neues von den Netzfrauen. . .

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 22. Okt 2013, 18:14

neues von den Netzfrauen. . .

Ich möchte mich gern mit einbringen, indem ich für die Netzfrauen spreche. Sie sind, meiner Meinung nach , eine super Organisation, die Fakten anspricht, ohne zu beschönigen, oder zu übertreiben. in der folgenden Zeit werde ich immer mal wieder Links von ihnen posten. Ihr könnt euch ja dann selbst ein Bild machen, und ggf hier und da eure Meinung dazu schreiben, würde mich freuen :) hier zum anfang mal was erfreuliches. möchte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen :) this is our planet, the most beautyful place I know. we should care .. there is no planet B :)



Das nur mal als Erinnerung daran, dass wir ne Menge zu verlieren haben :)
und nun starten wir mal mit dem , was wirklich ist.
http://netzfrauen.org/2013/09/20/die-schattenseite-des-freihandelsabkommens/
Benutzeravatar

Beiträge: 137

Registriert: 2. Okt 2013, 14:55

Beitrag 23. Okt 2013, 13:15

Re: neues von den Netzfrauen. . .

Hallo muddi ^^

danke für diesen wichtigen Beitrag!
Ich lese die Netzfrauen auch sehr gern und finde ihre aufklärerischen Tätigkeiten sehr unterstützenswert. Und ich würde mich freuen, wenn Du hier in diesem thread immer wieder mal was von ihnen reinstellen würdest, wenn es Dir zusagt. Danke für Deine Hilfe schonmal :) ,

Herzliche Grüße,

vom brah
So, I've decided to take my work back on the ground - to stop you falling into the wrong hands.

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 23. Okt 2013, 14:25

Re: neues von den Netzfrauen. . .

danke brah :)
ich hab da gleich was. ich las es heute. Es sind erschreckende Nachrichten aus japan. Mit dabei ein Brief einer Mutter aus Japan, den ich sehr anrührend finde. Ich bete andauernd für die Menschen dort. Sie können nirgends hin, sind der Strahlung ausgesetzt, und diese wunderbare Frau entschuldigt sich noch bei der Welt .. aber lest selbst :
http://netzfrauen.org/2013/10/23/update-fukushima-niemand-weiss-wo-enden-wird-brief-einer-japanischen-mutter/

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 23. Okt 2013, 19:06

Re: neues von den Netzfrauen. . .

wenn china mit dem finger auf die usa zeigt ( sie tun sich beide nichts ) dann sollten sie vielleicht erst einmal bei sich selbst kehren. finde ich. umgekehrt gilt das selbstverständlich auch :)

Religionsfreiheit und Minderheitenrechte in #Tibet sowie die Gelegenheit für UN-Experten, die Region besuchen zu dürfen. Das forderten mehrere Länder von der chinesischen Regierung, als es gestern in Genf zum zweiten Mal nach 2009 im Rahmen des UPR um die Menschenrechtslage in China ging. Deutlich mehr Staaten als 2009 forderten dabei explizit Verbesserungen in Tibet. (Foto: Sicherheitsschleusen für Mönche im Kloster Kumbum. HighPeaksPureEarth.com)]
http://savetibet.de/schlagzeilen-presse/schlagzeilen/aktuelles2013/30-07-20130000000/#c10148
Benutzeravatar

Beiträge: 137

Registriert: 2. Okt 2013, 14:55

Beitrag 24. Okt 2013, 14:21

Re: neues von den Netzfrauen. . .

Free Tibet!!!
So, I've decided to take my work back on the ground - to stop you falling into the wrong hands.

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 26. Okt 2013, 03:29

Re: neues von den Netzfrauen. . .

Netzfrauen
EILMELDUNG!

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 bis 7,3 hat die japanische Ostküste erschüttert.
Angaben zur Lage in der Atomruine Fukushima Daiichi gab es zunächst nicht
Das Beben fand in 10 km Tiefe 371 km östlich von Japans Insel Honshu um 02.50 Uhr statt und war auch in Tokyo spürbar.
Die Tsunami-Warnung gibt eine zu erwartende Flutwelle von 1-2 m an.

http://www.jma.go.jp/en/tsunami/joho.html

Tepco hat die Evakuierung der Arbeiter an der Hafenmauer gleich nach dem Erdbeben angeordnet. Es seien keine Schäden am Kraftwerk eingetreten, gab Tepco bekannt.

In der Präfektur Fukushima wurden alle Bewohner in Höhe der Küste aufgefordert, höher gelegene Standorte aufzusuchen.

Ein Forum, das kürzlich von der Internationalen Atomenergie-Organisation gegründet wurde,
soll die Erarbeitung der möglichen Stilllegung des Kraftwerks bündeln. Um wirklich effektiv zu sein, muss diese bis auf die wesentliche Detailebene gehen, um das Konkurrenz-Denken ausschalten zu können. Und es ist wichtig, dass diese gemeinsame Aktion alle Tabu-Themen enthält, also auch, was passiert, wenn etwas schief läuft.

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 26. Okt 2013, 08:01

Re: neues von den Netzfrauen. . .

jetzt fange ich wirklich an mir Sorgen um unsere ERde zu machen. Warum hört man davon nichts in den Nachrichten ??

Netzfrauen
#Fukushima Vor der japanischen Ostküste gab es ein #Erdbeben der Stärke 7,3, die Angst vor einem #Tsunami auslöste. Es kam zu kleinen Flutwellen von 40 Zentimetern. Auch die Atomruine Fukushima wurde laut Tepco nicht beschädigt. Die Arbeiter in der Atomruine Fukushima wurden aufgerufen, die Bereiche an der Küste zu verlassen, meldete Kyodo. Sie sollten höher gelegene Gebiete aufsuchen. Unterdessen rückt ein heftiger Taifun heran. „Francisco“ bedroht Japan mit weiterem starken Regen. Als Vorsichtsmaßnahme pumpen die Reparaturtrupps in der Atomruine Fukushima Auffangbecken für Tanks mit hochgradig strahlendem Wasser in unterirdische Zwischenlager ab. Wie schon berichtet, hatte der vorherige Taifun „Wipha“ die Auffangbecken in der vergangenen Woche zum Überlaufen gebracht.
Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.
Netzfrauen

hoffen wir einfach, dass ein kluger Kopf eine Lösung findet, die uns allen zu Gute kommt. Ich werde weiter beten.

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 26. Okt 2013, 19:19

Re: neues von den Netzfrauen. . .

Liebe Leserinnen und Leser,
sicher haben einige von Ihnen am Donnerstag Abend auch den Herrn Oppermann bei „Maybritt Illner“ sinngemäß sagen hören, dass Edward Snowden in der NSA- Angelegenheit ein wichtiger Zeuge sei. Man solle ihn in Deutschland zu weiteren Einzelheiten befragen. Dazu können man ihn in ein Zeugenschutzprogramm aufnehmen.
Da dachte ich schon: Lieber Edward Snowden, machen Sie das bloß nicht! Hoffentlich haben Sie kluge und vor allen Dinge informierte Berater und Anwälte, die Sie an solch einer Dummheit mit allen Mitteln hindern!
Gestern, Freitag Abend stolpere ich über einen Artikel auf der Facebook- TAZ. Zitat: „Nach Bekanntwerden von Merkels Handygate fordern Politiker fast aller Parteien, Edward Snowden nach Deutschland zu holen. Soll er Asyl in Deutschland bekommen? „
Ich habe den dazugehörigen Artikel aufgerufen, dessen Schlagzeile wie folgt lautet:Zitat
„Appell von deutschen Politikern --- Zeugenschutz für den Informanten“
Neben Herrn Oppermann (SPD), fordern auch Frau Roth (Grüne), die Herren Gregor Gysi und Christian Ströbele (Grüne) , dass Edward Snowden in Deutschland als Zeuge vernommen werden soll.
Dass Politiker aus reinem Machtkalkül kritikwürdige Winkelzüge betreiben, ist den Bürgerinnen und Bürgern ja mittlerweile bekannt.
Dass aber Deutsche Politiker einen jungen Mann mit Absicht und Wissen über die Unmöglichkeit des Schutzes für ihn, voll ins Messer laufen lassen würden, das hat doch schon eine neue Qualität.
Edward Snowden ist in Deutschland nicht vor dem Zugriff der US-Administration und ihrer Geheimdienste, die hier tätig sind, zu schützen – und das wissen diese Dame und die Herren ganz genau!
Aus diesem Grund habe ich dieses Statement an TAZ- Facebook geschrieben:-----------------------------------------------------------
Fee Strieffler Edward Snowden müsste doch lebensmüde sein, nach Deutschland einzureisen. Hier sind mindestens 10 verschiedene Geheimdienste der USA tätig, von CIA bis DIA. Dazu kommen noch die Leute, bis in die höchsten Ämter, die der US-Regierung jeden, aber auch wirklich jeden Gefallen tun. Das Wort "Zeugenschutzprogramm" hier auch nur zu nennen, ist schon Realsatire.
Gefällt mir · Antworten · 72 · vor 21 Stunden-----------------------------------------------------------------
Hoffentlich beißt Edward Snowden nicht an dieser mit Süßholz- Geraspel verzierten Leimrute an. Frau Merkel müsste ihn nach geltenden Verträgen an die USA ausliefern.
Und was dann mit ihm passiert, kann sich jeder Mensch, der noch ein bisschen klaren Sinnes ist, bildhaft ausmalen.
Ihre Netzfrau Fee Strieffler

Beiträge: 41

Registriert: 14. Okt 2013, 16:54

Wohnort: niedersachsen

Beitrag 30. Okt 2013, 20:01

Re: neues von den Netzfrauen. . .

Netzfrauen
#Brasilien stoppt Legalisierung von #Terminator-#Saatgut- #Monsantos Gentech-Mais versagt in #Südafrika
Wie das Umweltinstitut München e.V. uns telefonisch bestätigte stoppt Brasilien die Legalisierung von Terminator-Saatgut
Erleichterung macht sich unter brasilianischen Umweltschützern und Bauern breit: Die Verfassungskommission des Parlaments hat kurzfristig einen Gesetzesentwurf von der Tagesordnung genommen, der den Handel und Anbau von Terminator-Saatgut legalisieren sollte. #Monsanto versagt in Südafrika
http://netzfrauen.org/2013/10/30/brasilien-stoppt-legalisierung-von-terminator-saatgut-monsantos-gentech-mais-versagt-suedafrika/
Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron